Jugendfilmschule Thüringen

eingetragener, gemeinnütziger Verein und anerkannter freier Träger der Jugendhilfe

Der aktuelle Film 

Das Lied der Albe


Lore lebt mit Vater und der jüngeren Schwester Svenja in einem alten Haus, in das sie nach dem Tod ihrer Großmutter vor einem Jahr eingezogen sind. Von ihrer Mutter weiß sie nicht viel, denn die ist seit vielen Jahren irgendwie einfach verschwunden. Mit ihrem Vater kann sie darüber nicht reden, das Thema ist für ihn tabu.

Lore vermisst sehr die Wärme und Geborgenheit der Familie. Zudem ist durch den Wegzug aus der vertrauten Lebenswelt spürbar etwas verloren gegangen.

Einzig Karla ist ihr zu einer verständnisvollen Freundin geworden. Das hat mit Lea zu tun. Lea mag das neu in die Klasse gekommene Mädchen überhaupt nicht und lässt sie das immer wieder durch viele Gemeinheiten spüren. Doch Karla, die mit Lea seit dem Kindergarten zusammen ist, hat sich entschlossen auf Lores Seite und damit gegen Lea gestellt.

Der Fund eines geheimnisvollen Buches mit den Initialien ihrer Mutter weist Lore den Weg in die märchenhafte Welt der Albe, die die Natur in einer noch von Menschen unberührten Welt behüten. Lore hofft, hier Spuren ihrer Mutter finden zu können.

Doch Lea weiß davon und angetrieben von Neugier und Missgunst gelingt es ihr, Lore in die Welt der kleinen Naturgeister zu folgen. Mit dabei ist ihr Bruder Chris, der aber einfach nur auf coole Abenteuer aus ist.

Lore ist von der Magie der märchenhaften Welt beeindruckt. Die Albe begegnen ihr zwar zurückhaltend, aber mit Freundlichkeit. Lea versucht jedoch, Lores Annäherung an die Albe zu verhindern. Durch ihre Hinterlist gerät sie unter den unheilvollen Einfluss von Laruabo, dem unsichtbaren Bösen in den Gewässern der Märchenwelt.

Die Situation wird besonders für Lea sehr gefährlich und auch Chris gerät in Gefahr, als er helfen will. Erst als sie die Albe um Hilfe bitten, verliert Laruabo die Macht über die Menschenkinder.

Unvermittelt finden sich alle in der Realwelt wieder. Das Erlebte hat sie verändert, denn die Bedeutung des Miteinanders ist allen deutlich vor Augen geführt worden. Auch in Lores Familie wird es anders...




Bestimmte Szenen des Films werden vor Beginn des eigentlichen Filmcamps gedreht, einerseits um bei Beginn des Filmcamps einen Einstieg in die Filmhandlung besser zu finden, zum anderen geht es um Szenen, zu denen die Locationen am Ferienort nur schwer zu finden sind. Die letzte Entscheidung, welche der Szenen Verwendung finden, liegt aber bei den Mädchen und Jungen.